04102021Sa
Last updateMi, 07 Apr 2021 11am
>>

Exhibition Space, Conference Area und Networking Plaza: Die drei Säulen der virtual.drupa gewinnen an Dynamik

Der 20.-23. April rückt mit der virtual.drupa näher: Aussteller gestalten ihre Online Showrooms, Videobeiträge, Live-Vorträge sowie virtuelle Meetingräume werden vorbereitet. Seit Ende Januar können sich Aussteller registrieren – und der Buchungsstand verläuft positiv: Rund 100 Aussteller aus 23 Ländern und 5.000 vorregistrierte Besucher aus der ganzen Welt bereiten sich bereits auf das virtuelle Branchentreffen vor.

Das Leistungsspektrum der virtual.drupa
Der Exhibition Space der virtual.drupa gibt ab sofort und kontinuierlich einen Überblick über die registrierten Aussteller der virtual.drupa. Bereits jetzt verzeichnet der aktuelle Status zahlreiche nationale und internationale Key Player wie Bobst, Esko, Kama, Konica Minolta, Kyocera, Müller Martini oder Windmöller & Hölscher sowie Leonhard Kurz als Platin Event Partner und DuPont de Nemours als Gold Event Partner. Jedes der ausstellenden Unternehmen bereichert seinen digitalen Aufritt auf der virtual.drupa in seinem individuellen Online Showroom, in dem es seine Kernkompetenzen, seine Technologie- und Produkt-Highlights sowie Neuheiten in den Fokus rückt. Diese werden zusätzlich in Live Web Sessions von Experten inszeniert und präsentiert. Dabei haben Besucher aus der ganzen Welt die Möglichkeit, in direkter Interaktion Rückfragen zu stellen und Produkte und Dienstleistungen näher kennenzulernen.

Für den individuellen Kontakt stehen drüber hinaus in der Networking Plaza virtuelle Meetingräume zur Verfügung, in denen sich bis zu vier Teilnehmer im persönlichen Gespräch intensiver austauschen können. Insbesondere die Generierung von neuen Leads wird durch das individualisierbare Matchmaking unterstützt: Bereits ab Mitte März können Besucher gezielt über eine Keywordsuche mit Ausstellern über eine Chatfunktion in Kontakt treten und Termine vereinbaren – unbegrenzt und 24/7 während der viertägigen Laufzeit und darüber hinaus – denn die Chatfunktion wird noch bis Ende Oktober 2021 geöffnet bleiben. Ein intelligenter Algorithmus, der aus persönlichen Interessen und erfolgreichen Matchs lernt, unterstützt bei der Kontaktsuche und unterbreitet Vorschläge, um sich mit relevanten Unternehmen und Ansprechpartnern zu vernetzen.

Die Conference Area bietet Ausstellern und Besuchern in über 2.160 Minuten zusätzlich ein hochkarätiges Programm, das sich an globalen Trends und relevanten Branchen-Themen orientiert. Internationale Industrie-Experten, Brandowner und Speaker aus vertikalen Märkten werden in zwei durchgängigen Live Streams auftreten und mit Best Cases, Impulsvorträgen und Insights einen wertvollen Wissenstransfer leisten. Key Notes von internationalen Weltbestseller-Autoren und Beratern wie Michael Gale sowie des britischen Stardesigners James Sommerville, der den ikonischen Brand Coca Cola maßgeblich geprägt hat, setzen mit inspirierenden Vorträgen einen besonderen Auftakt in der Conference Area. Darauf folgen Vorträge der fünf drupa Sonderforen „drupa cube“, „touchpoint packaging“, „touchpoint textile“, „drupa next age“ und „3D fab+print“. Die vier Trendthemen Artificial Intelligence, Circular Economy, Connected Consumer und Platform Economy, die die Branche weiterhin entscheidend beeinflussen werden, bieten den Teilnehmern als Thementage Orientierung. So können sie im März ihre persönliche Agenda schon frühzeitig planen, denn das Angebot an inspirierenden Themen ist weit gefächert. Analog zu einer Präsenzveranstaltung können Besucher flexibel in die virtuellen Sonderschauen eintauchen und anschließend zur nächsten Live Web Session in den Aussteller-Showroom wechseln.

Aussteller setzen auf Awareness
Der Aussteller Leonhard Kurz hat sich vergangene Woche als exklusiver Platin Event Partner für das virtuelle Event registriert. Damit setzt er ein klares Statement für einen intensiven Branchenaustausch auf der virtual.drupa. „Die drupa ist seit 1954 die Leuchtturmmesse für die grafische Industrie. Mit unserer Teilnahme an der virtuellen drupa 2021 nutzen wir ihre Strahlkraft. Wir freuen uns, mit dieser Plattform den zu großen Abstand von der letzten realen drupa bis zur nächsten zu überbrücken. Kurz hat große Neuigkeiten zu berichten, die für die Branche genau jetzt relevant sind. Dabei ermöglicht uns die Internationalität der drupa, Unternehmen auf allen Kontinenten weltweit unsere Innovationen vorzustellen. Besucher der virtuellen drupa finden bei Kurz unter anderem reale, umsetzbare Lösungen für Circular Economy und PET-Recycling. Daneben präsentieren wir bahnbrechende Entwicklungen im Digital Embellishment. Wir zeigen eine Maschine aus der Kurz-Gruppe, die mit einfachst abrufbaren High-End-Funktionen die digitale Veredelung revolutioniert“, so Walter Kurz, Vorstand der Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG.

„In Zeiten, in denen Präsenzveranstaltungen (die wir natürlich alle vermissen) nicht möglich sind, sind wir sehr froh, dass mit der virtual.drupa eine virtuelle Plattform für Interaktion geschaffen wurde“, bestätigt Joerg Hartmann, Präsident und Managing Director von Konica Minolta Business Solutions Germany and Austria. „Dieses Format bietet Herstellern, Zulieferern und Interessierten die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam die Zukunft von Print zu gestalten.“

Und auch Hermann Veismann, Leiter des Geschäftsbereichs Druck bei Windmöller & Hölscher sieht in dem virtuellen Branchentreffen ein Angebot, das Aussteller und Besucher nicht verpassen dürfen: „Die drupa ist und bleibt der internationale Treffpunkt der Branche! Hier kommen Gäste, Aussteller und Innovationen aus aller Welt zusammen – auch digital. Auf der virtual.drupa zeigt W&H Neuigkeiten zu den Schwerpunktthemen 'Effiziente Produktion, nachhaltige Produkte und Packaging 4.0'. Neben den CI-Flexodruck- und Tiefdruckmaschinen von W&H erfahren Besucher mehr zu den neuesten Assistenz- und Automationssystemen. Wir freuen uns auf einen angeregten Austausch.”

François Martin, Head of Marketing and Communication der Bobst Group, gibt Ausblick auf innovative Applikationen der Packmittelproduktion und des Verpackungsdesign: „Das Ziel von BOBST ist es, seine Vision für Anwendungen im Packaging aufzuzeigen und Lösungen für die von uns bedienten Branchen zu präsentieren. Wir glauben, dass die Zukunft der Packmittelproduktion auf vier wichtigen Säulen basieren wird: Konnektivität, Digitalisierung, Automatisierung und Nachhaltigkeit. Unsere Vorträge und das Angebot unseres virtuellen Showrooms werden Besuchern sehr deutlich vor Augen führen, welche Entwicklung und Vision wir verfolgen. Die virtual.drupa bietet allen Ausstellern die Möglichkeit, ihre Visionen gleichermaßen mit der Branche zu teilen und in der Form wichtige Innovationen vorzustellen, die Druckdienstleister und Converter dabei unterstützen, zielgerecht auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden und Brandowner einzugehen.“

Besucher können sich schon jetzt kostenfrei unter https://virtual.drupa.de/ für die virtual.drupa registrieren und einen ersten Überblick über das Produktangebot der Aussteller verschaffen. Dadurch wird ihnen die Möglichkeit geboten, die Teilnahme an dem virtuellen Event so effizient wie möglich zu gestalten und das individuelle Interesse in den Fokus zu stellen.
www.drupa.com

 

comments

Related articles

  • Latest Post

  • Most Read

  • Twitter

Who's Online

Aktuell sind 5343 Gäste und ein Mitglied online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.